Cinema Jenin e.V.

Den Anstoß zum Projekt Cinema Jenin gab der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm „Das Herz von Jenin“ (2010 Deutscher Filmpreis). Der Film erzählt die Geschichte von Ismael Khatib, dessen 11-jähriger Sohn Ahmed im Flüchtlingslager Jenin im Jahr 2005 von der israelischen Armee erschossen wurde. Ismael und seine Frau entschlossen sich, die Organe ihres Sohnes an israelische Kinder zu spenden. Eine Botschaft des Friedens, die um die Welt ging.


In Jenin selbst aber fehlte ein Ort, um den Film zu zeigen. So fassten der Filmemacher Marcus Vetter und Protagonist Ismael Khatib im Jahr 2008 den Entschluss, das alte Kino im Herzen der Stadt Jenin im Westjordanland
wieder zum Leben zu erwecken. Das in den 60er Jahren erbaute Kino galt als eines der bedeutendsten Kinos in Palästina. Täglich zeigte man Filme aus der arabischen Welt und amerikanische B-Movies, bis der Kinobetrieb 1987 mit dem Ausbruch der ersten Intifada eingestellt wurde. Der Wiederaufbau des zur Ruine verkommenen Kinos war der erste große Meilenstein des Kultur- und Friedensprojekts Cinema Jenin. Die zu diesem Zweck gegründeten Vereine Cinema Jenin e.V. und Cinema Jenin Association Palestine wollen mit ihrem Projekt einen Beitrag zur Förderung des kulturellen Lebens sowie des sozialen Zusammenhalts im besetzten Westjordanland leisten und einen Ort der Begegnung, des interkulturellen Dialogs und des Aufbruchs schaffen.


Am 5. August 2010 feierte Cinema Jenin mit hunderten einheimischen und internationalen Gästen sowie großer internationaler Medienpräsenz seine Wiedereröffnung. In nur zwei Jahren hat ein Team aus freiwilligen
Helfern – aus Palästina, Deutschland und der ganzen Welt – das verfallene Kino mit Filmbühne saniert und modernisiert, ein Open-Air-Kino mit Außenbühne und Gartenterrassen, eine Cafeteria und einen Spielplatz geschaffen sowie das eigene Gästehaus liebevoll restauriert. Der zweite Meilenstein wird nun sein, dieses schöne Filmtheater mit seinen vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten als Film- und Kulturzentrum zu etablieren und langfristig zu sichern.


Cinema Jenin und seine begleitenden Projekte stehen noch am Anfang der Entwicklung. Cinema Jenin als wirtschaftlich selbsttragendes Projekt zu etablieren erfordert auch weiterhin finanzielle, ideelle und personelle Unterstützung für eine kontinuierliche Aufbauarbeit. Dies umfasst die Weiterbildung des palästinensischen Teams im Kino- und Kulturmanagement, die Sicherung eines vielfältigen Kinoprogramms, die Fortführung von Film- und Theaterworkshops, den Ausbau der Ausbildungsangebote sowie Tätigkeiten im Bildungsbereich und vieles mehr.


Mehr zu Cinema Jenin auf: www.cinemajenin.org

Cinema Jenin e.V.
Eugenstr. 29
72072 Tuebingen
Germany

Fon: +49 (0)7071 36 81 63
Mobile: +49 (0)176 617 35 013
E-Mail: info(at)cinemajenin.org
Internet: www.cinemajenin.org

Spendenkonto:
Cinema Jenin e.V (NGO)
Deutsche Bank, Tuebingen
Konto-Nummer: 105307300
BLZ: 640 700 24

For bank transfers outside of Germany:
IBAN: DE03640700240105307300
BIC: DEUTDEDB641