Yasodhara Girls Home

Am zweiten Weihnachtsfeiertag 2004 verwüstete ein Tsunami die Küstenregionen in Indonesien, Sri Lanka, Thailand und Indien und forderte mehr als 250.000 Menschenleben. In Sri Lanka gab es alleine mehr als 40.000 Tote. Der Tsunami hatte in dem Inselstaat etwa zwei Drittel der Küste  verwüstet. Rund 117.000 Häuser waren zerstört oder stark beschädigt.

Die Flutkatastrophe traf die Kinder am heftigsten. Viele verloren Ihre Eltern und ihre ohnehin schwierige Situation verschlechterte sich drastisch. Viele Spenden flossen seinerzeit. Auch das Ehepaar Alfred und Anne Wolf aus Bad Nauheim im Wetteraukreis wurde sofort aktiv. Das Ehepaar lebt seit vielen Jahren in Sri Lanka und hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, dort Kindern in Not zu helfen. Gemeinsam mit dem Verein „Kinder Europas“ aus Hungen setzen sich die Bad Nauheimer für ein Mädchen-Waisenhaus in Galle (Sri Lanka) ein. Auch heute noch werden Spenden benötigt und immer wieder Paten für die Mädchen gesucht, die helfen, den Mädchen ein Heim zu geben, in dem sie sich geborgen fühlen können und was sehr wichtig ist, einen guten Schulabschluss machen können, der es ihnen ermöglicht eine Ausbildung zu absolvieren. Nur so werden sie eine echte Zukunftsperspektive haben. Mit nur einem Euro pro Tag kann bereits geholfen werden. In Deutschland werden die Wolfs, die inzwischen schon 76 und 82 Jahre alt sind, von ihrer Tochter Daniela Wolf-Mennen unterstützt, die mit im Vorstand des Vereins Kinder Europas als Schriftführerin fungiert. Gemeinsam mit ihren Eltern und dem Verein Kinder Europas haben sie es geschafft das zerstörte Heim wieder instand zu setzen und einen Neubau für die Kinder zu bauen. Prominente Unterstützerin  ist seit der Tsunamikatastrophe die Kabarettistin Lisa Fitz. Sie weiß es zu schätzen, dass die Kinder in dem Heim gut aufgehoben sind und nicht nur verwahrt werden. Sie besuchen Kindergarten und Schule. An den Nachmittagen werden Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe, Englisch und Computerunterricht geboten.

Der Betrieb des Waisenhauses kostet zwischen 1000 und 1300 Euro monatlich. Das Geld wird durch Paten und Sponsoren aufgebracht. Das Verwalten und Weiterleiten der Spenden erfolgt in enger Abstimmung zwischen dem Hungernder Verein und Alfred Wolf und es fallen keine Verwaltungskosten an. Alle arbeiten ehrenamtlich.  Für zwölf Mädchen zwischen vier und acht Jahren werden noch Pateneltern gesucht. Eine Patenschaft ist ab 30 Euro monatlich möglich. Über Spenden, gleich welcher Höhe, würden sich die Initiatoren ebenfalls sehr freuen.

 

Verein Kinder Europas Hungen e.V.
Daniela Wolf-Mennen
Hochwaldstraße 62
D-61231 Bad Nauheim


Telefon: +49 (0) 6032 928633
Mobil: + 49 (0) 176 - 61087038
Fax: +4932123971158
E-Mail: alfredwf@web.de
Homepage: www.frohekinder-srilanka.de


Spendenkonto:
Verein Kinder Europas Hungen e.V.
Stichwort: Frohe Kinder Sri Lanka
Sparkasse Laubach-Hunge,
Kontonr: 1009059
BLZ: 51352227